seachange: Bewertungen für den Inserenten

Bewertungen für den Inserenten "seachange"

Für den Inserenten wurden bisher 12 Bewertungen abgegeben. Inserenten können festlegen, ob für sie alle jemals abgegebenen Bewertungen oder nur die Bewertungen der letzten zwei Jahre angezeigt werden sollen. Für diesen Inserenten werden alle jemals abgegebenen Bewertungen angezeigt.

Toller Segeltörn mit vielen Highlights
  • Törn im Mai 2019, Seegebiet/Strecke: Von Lissabon nach Malaga - Atlantik und Mittelmeer

Wir sind mit Markus 14 Tage von Lissabon durch die Straße von Gibraltar nach Malaga gefahren.

Da die Sea Change II gerade erst von der Atlantiküberquerung angekommen war, hatten wir erstmal zwei Tage in Lissabon. Die Rollgroßanlage musste noch repariert werden musste - eine für Markus unerfreuliche Folge der Atlantiküberquerung. Dazu wurde der Mast von 4 sehr erfahrenen Riggern mit einem Kran abgenommen – ein Schauspiel, das für Nicht-Bootsbesitzer einzigartig ist, und das wir uns nicht einmal zu Gunsten von Sightseeing in Lissabon entgehen ließen.

Mit der voll-funktionsfähigen Rollgroßanlage ging es anschließend für uns los. Die Sea Change II bietet sehr viel Platz und ist super ausgestattet: alles was das Herz begehrt ist vorhanden. Wir waren auf diesem Törn nur zu fünft und haben uns als Crew sofort gut verstanden und im Bordalltag perfekt ergänzt. Mit einer so tollen Truppe macht die Zeit an Bord einfach nur Spaß!

Markus ist ein sehr erfahrener Segler, der uns in seiner ruhigen und lustigen Art viel zum Boot, zum Segeln und zur Navigation beigebracht hat. Jederzeit ist er sehr um’s Wohl der Crew besorgt und hat für jeden das Richtige gefunden. Wir können einen Törn mit Markus absolut empfehlen – danke Markus für die tolle Zeit!

Auf dem Atlantik ging es entlang der portugiesischen und spanischen Küste. Neben dem aktiven Segeln hatten wir immer wieder Zeit zum Faulenzen an Deck und in der Hängematte. Jeder war nach Lust und Laune aktiv. Die Küste ist wunderschön! Wir waren in süßen, sehr sauberen Örtchen mit hervorragenden Restaurants, so dass wir trotz 3 passionierten Köchen an Bord (Markus gehört dazu) meistens Essen gegangen sind. Die Navigation durch die Straße von Gibraltar ist sehr interessant. Markus hat uns die vier Strömungen perfekt erklärt, und wir haben sie dann optimal ausgenutzt und auch ohne Wind gut Fahrt gemacht. Anschließend hat uns das Mittelmeer dann die Wellen geboten, die wir auf dem Atlantik vermisst haben, zum Abschluss noch zwei perfekte Segeltage!

Wir haben in Cadiz und Gibraltar jeweils einen Hafentag eingelegt. Markus kennt sich gut aus und hat uns die Sehenswürdigkeiten und versteckten Highlights gezeigt, immer wieder unterbrochen durch Cappuccino, Eis, oder Tapas-Stopps. Abends gab es dann noch die schon öfter beschriebene Spotify Disko und wir haben bewiesen, dass auf der Sea Change II genug Platz für einen munteren Diskofox ist.

Insgesamt ein perfekter Urlaub in jeglicher Hinsicht. Wir werden so bald wie möglich wieder mitsegeln!

Vera & Stephan

Bewertung abgegeben am 20.06.2019 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

3 von 7 Crewmitgliedern gehen von Bord wg. des Zustands des Schiffs...
  • Törn im April 2019, Seegebiet/Strecke: Atlantik: Nassau - Horta

Markus' Angaben zum Törn:
5. April – 2. Mai 2019 von Nassau, Bahamas / nach Horta Azoren, 2800 sm, "... für erfahrene Segler…", "... ca 2 Wochen See pur.." "genug Zeit um .... Azoren noch für ca 10 Tage zu erkunden..."

Die Realität:

Skipper & Crew:
an Board zur Überraschung von Teilen der Crew nicht Skipper Markus, sondern ein angeheuerter Skipper - mit viel Erfahrung, hatte jedoch noch keine Antlantiküberquerung selbst gesegelt.
Genau das war jedoch für mich Vorbedingung zur Buchung des Törns und deshalb hatte ich mich mit Markus zuvor persönlich getroffen.
Markus begründete dies in der plötzlichen Erkrankung seines Schwiegervaters - 3 Crewmitglieder wussten jedoch seit mehreren Monaten, dass Markus die Tour nicht selbst segeln wollte...
Zur Crew gehörten neben erfahrenen Seglern auch Neulinge, zum ersten Mal auf einer Segelyacht waren.

Das Boot:
... lag bereits einige Zeit in Nassau, als die Transatlantik-Crew an Board kam (bis auf einen Mitsegler, der bereits mehrere Monate an Bord war).
Vergeblich wurde versucht, den Generator zu reparieren (lief für ein paar Minuten und überhitzte dann) --> kein Generator, kein Watermaker -> kein Frischwasser; daher für 7 Personen an Bord ganze 700 l Frischwasser (Tankbestand) für ca. 4 Wochen.
Reichlich Wasser in der Bilge, auch bei regelmässigem Lenzen;
Fakalientank bzw. Seeventil backbords verstopft; Reinigung nimmt ca 5 h in Anspruch;
Die Badeplattform defekt (einer der Hubarme gebrochen)
keine internationalen Adapter zur Befüllung der Gasflaschen ausserhalb Deutschlands;
Spinnaker und Gennaker defekt und nicht einsetzbar;
Großschot und Genuaschot beschädigt, ein Festmacher reisst bereits beim Anlegen an der Tankstelle vorm Auslaufen
Folge: 1 Crewmitglied ging bereits direkt in Nassau wieder von Bord, nachdem sich abzeichnete, was alles bereits vor dem Auslaufen nicht funktionierte (und nicht instand gesetzt wurde).



Die Reise:
geplant vom 5.4.-2.5., d.h. 27 Tage: lt. Markus "ca. 2 Wochen See, innerhalb des Zeitraumes ca 10 Tage auf den Azoren."
--> das entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von ~ 7 kn - völlig unrealistisch!!
Zum Zeitpunkt der geplanten Ankunft auf den Azoren waren wir gerade mal auf den Bermudas (1/3 der Strecke)!, bis dahin hatten wir trotz regelmässigen Motorens eine Durchschnittsgeschwindigkeit von unter 5 kn !

Unterwegs...: Der Zustand der elektrischen Anlage ist katastrophal; bereits in der ersten Nacht nach dem Auslaufen fallen Autopilot und Kartenplotter wegen zu wenig Spannung aus!
in der Folge etabliert sich der Rhythmus 2-3 Segeln, dann melden die Systeme zu wenig Spannung --> mind 1 h motoren zum Aufladen Batterien!
Der Generator verursacht bei kurzem Betrieb einen Spannungsabfall (!) im Bordsystem und wird daher komplett ausser Betrieb gelassen (nach 5 Tagen ist der 1. von 2 Wassertanks leer... trotz Duschen und Geschirrspülen nur mit Seewasser)
Schnell wird klar, dass so der Diesel (ca. 360 l) nicht reichen kann --> kein Diesel --> kein Strom --> keine Systeme an Bord einsatzfähig, daher nach 4 Tagen die Entscheidung, Bermuda anzulaufen.
Im Fahrwasser nach Bermuda geht die Maschine wegen Spritmangel aus und die letzten 20 l Reserve aus dem Kanister werden eingefüllt.
In Bermuda 5 Tage Aufenthalt zur (Teil-)Reparatur und Auffüllen von Wasser, Diesel und Proviant

Folge: 2 Crewmitglieder steigen im "Notstop" Bermuda aus, da sich einerseits das Ankunftsdatum um mind. 15 (oder mehr) Tage verzögert und andererseits die Reparaturbemühungen nur halbherzig sind (Servicebatterien werden getauscht ohne nach der eigentlichen Ursache zu forschen); Generator ist weiterhin defekt. Es gibt keinen Schaltplan der elektrischen Anlage.


Fazit:
Von Nassau bis Bermuda 8 schöne Blauwasser-Segeltage mit tollen Eindrücken, netter Crew, tollem Fischfang;
Das Boot sicher geeignet, um ein paar schöne - landnahe - Segeltage zu verbringen, jedoch nicht für eine Atlantiküberquereung im derzeitigen Zustand
Bis Bermuda gab es keinerlei wetterbedingten Verzögerungen; der Notstop wurde lediglich notwendig, um Dinge zu reparieren, die schon VOR dem Auslaufen in Nassau defekt waren.
ERGO: Man überlebt auch wie vor 100 Jahren an Bord (vorausgesetzt, man hat ausreichend Proviant gebunkert für eine Verdoppelung der Reisezeit), aber mit dem von Markus angepriesenen Annehmlichkeiten (".. Trinkwasserbereitung,... Generator, Strom (230 V) ist auch während des Segelns verfügbar..") hat das nichts zu tun.

Ich wünsche der Rest-Crew an Bord eine safe Überfahrt!
Jana

PS: Sollte es Zweifel meiner Schilderung geben, im Bordbuch des Törns sind durch den Skipper - dessen Namen ich nach den Bewertungsgrundsätzen nicht nennen darf - alle diese Vorfälle dokumentiert.

Bewertung abgegeben am 24.04.2019 von einem Benutzer ohne Benutzername

Kontakt zum Verfasser der Bewertung aufnehmen

zum Seitenanfang

Geniessen und die Seele baumeln lassen
  • Törn im Februar 2019, Seegebiet/Strecke: Kuba & Bahamas

Wir waren auf dem Törn von Kuba (Puerto de Vita) zu den Bahamas bis nach Nassau vom 23.02.2019 - 09.03.2019 unterwegs. Markus holte uns vom Flughafen ab, den er mit einem Einkauf kombinieren konnte. Der Törn war sehr abwechslungsreich. Wir segelten durch die Exumas mit traumhaften Stränden, einsame Buchten wie zum Beispiel auf Rum Kay, die berühmte Turtle Bay bei George Town, James Bond Kulissen in Staniel Cay, usw. Er verwöhnte uns mit seinen Kochkünsten und sorgte für eine ausgelassene Stimmung mit Musikabende als Spotify DJ. Songs wie „I am Sailing“ von Rod Stewart dürfen auch offline nicht fehlen, so die Anforderung für alle Mitsegler;) Die Bavaria 55 segelt sich leicht und bietet viel Platz auf Deck, wie auch unter Deck.
Danke Markus, es war eine tolle Zeit!

Carmen und Martin

Bewertung abgegeben am 09.03.2019 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Super Segeltörn mit souveränem Skipper
  • Törn im Juli 2018, Seegebiet/Strecke: Nizza - Korsika

Mittlerweile unser zweiter Törn (Nizza - Korsika) mit Markus und definitiv nicht der letzte. Mit Markus zu segeln, bringt viel Spass und gute Laune. Markus ist ein erfahrener und kompetenter Skipper sowie ein unkomplizierter, freundlicher und stets ausgeglichener Mensch mit viel Lebenserfahrung, der es versteht, die unterschiedliche Bedürfnisse der Crew-Mitglieder auszubalancieren. Wer praktisches Können und Wissen des Segeln erlernen oder vertiefen möchte, ist bei Markus richtig.
Seine Yacht ist sehr gepflegt, aufgrund der Größe äußerst geräumig und richtig gut ausgestattet (einschließlich SUP-Boards und Schnorchelausrüstungen). Wir freuen uns schon auf den nächsten Törn!
Nochmals vielen Dank für den tollen Törn! Jürgen & Gunter

Bewertung abgegeben am 28.01.2019 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Sehr zu empfehlen..
  • Törn im Juli 2018, Seegebiet/Strecke: Franz Riviera über Nizza, Monaco nach Korsika

Ich habe schon mehrere schöne Törns mit Skipper Markus und der Sea Change gemacht. Zuverlässig und sicher kommen wir immer im Zielhafen an. Das geräumige und komfortable Schiff ist auch mit SUPs und Schnorchelgerät für Freizeitgestaltung bestückt. Sicher vor Anker in schönen Buchten kann man sich hiermit gut die Zeit vertreiben. Aber auch das Segeln kommt nicht zu kurz und man kann von Markus Segel- und Segelschulerfahrung viel mitnehmen. Immer wieder gerne.

Bewertung abgegeben am 09.01.2019 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Einer meiner schönste Urlaube.
  • Törn im Oktober 2018, Seegebiet/Strecke: Kanaren. Grand Canaria, Teneriffa, La Gomera und zurück.

Eine Woche Kanaren ohne genau zu wissen wie es sich auf so einem Boot (Bavaria55) lebt. Es war mein erster Segelurlaub und garantiert nicht der letzte. Schon gar nicht mit Markus. Markus ist ein herzensguter Mensch der es versteht mit seinem Wissen und seiner Ruhe auch schwierige Situationen zu meistern. So wohl an Bord wie auch an Land versteht er es die Crew zu unterhalten und auch was bei zu bringen. Dabei geht er auf deren belange ein und macht auch schon mal eine Nachtfahrt oder einen Tag Freizeit wenn gewünscht um einem was zu zeigen. Wie uns eine Wanderung über 8 Stunden auf La Gomera oder eine Inselerkundung mit dem Auto auf Teneriffa. Ich schwärme heute noch von diesem Urlaub den ich an Bord dieses Bootes zusammen mit Markus nur empfehlen kann. Alles war top. Die Crew, das Boot, das Platzangebot, der Skipper......ach einfach alles.

Danke für diesen schönen Urlaub.

Bewertung abgegeben am 09.01.2019 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

unfassbare schöne 14 Tage
  • Törn im Januar 2018, Seegebiet/Strecke: Karibik

Mein erster Törn

14 Tage Karibik ist ja für sich alleine gesehen schon ziemlich genial, aber mit den optimalen Windverhältnissen waren es unfassbar schöne 14 Tage.

Fazit des Törns:
tolle Yacht
schönes Ambiente,
professioneller Skipper,
super Wetter, super Crew und "lecker" Essen.

Für Markus ist das Segeln mehr als nur ein Job.

Bewertung abgegeben am 09.01.2019 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Top Skipper. Top Segelyacht.
  • Törn im Mai 2017, Seegebiet/Strecke: Portugal über Gibraltar nach Málaga

Es war ein toller Segeltörn mit der Sea Change von Portugal über Gibraltar nach Málaga bei fantastischem Wetter.
Markus ist nicht nur ein hervorragender Skipper sondern auch ein passionierter Koch!
Fünf Sterne für Skipper und Yacht.

Bewertung abgegeben am 09.01.2019 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Segeln als Hochgenuss
  • Törn im Oktober 2018, Seegebiet/Strecke: Sardinien bis Kanaren

Ganze 6 Wochen liegen hinter mir, in denen ich eine wundervolle Zeit hatte und viel gelernt und erlebt habe. Mit Markus aber auch Micha als Skipper, die sich abwechselten, hatte ich eine sehr entspannte und ausgelassene Zeit, die ich hoffentlich ganz bald fortsetzen kann. Die Sea Change II ist ein wirklich komfortables und auch modernes Schiff, auf dem man sich auch mit mehreren Gästen wohl fühlen kann. Danke für diese schöne Erfahrung!

Bewertung abgegeben am 08.01.2019 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

1 Woche Sardinien
  • Törn im August 2018, Seegebiet/Strecke: Sardinien

Schöne Woche, das Wetter war nicht ganz so toll. Mit Markus unterwegs ist es unkompliziert. Segeln, relaxen und gutes Leben an Board.

Bewertung abgegeben am 25.12.2018 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Tolles Erlebnis im Winter
  • Törn im Januar 2018, Seegebiet/Strecke: Karibik

Mit Markus 14 Tage von Martinique nach Süden bei gutem Wind gesegelt. Tolle Zeit mit teils sportlichem, meist gemütlichen Schlägen. Hat viel Spaß gemacht. Gerne immer wieder!

Bewertung abgegeben am 24.12.2018 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

Toller Törn mit super Skipper!
  • Törn im März 2017, Seegebiet/Strecke: Karibik

Der Törn hat karibisches Flair pur geboten mit allen Annehmlichkeiten einer sehr gut ausgerüsteten Bavaria. Skipper Markus ist dabei für jeden Spaß zu haben, wobei er zugleich immer die Sicherheit und das Wohlergehen der Crew im Blick hat. Wer aktiv segeln will, kommt bei ihm voll auf seine Kosten. Sehr zu empfehlen!

Bewertung abgegeben am 24.12.2018 von einem Benutzer ohne Benutzername

zum Seitenanfang

HandGegenKoje.de  |  Nutzungsbedingungen und AGB  |  Grundsätze für Bewertungen  |  Impressum und Haftungsausschluss  |  Hinweise zum Datenschutz