Alle Einträge von "Freisegler" auf HandGegenKoje.de

Alle Einträge des Inserenten "Freisegler"

Skippertraining 360° Biskaya

Mitsegeln im Revier Atlantik: Westeuropa auf Einrumpf-Segelyacht (STIC 47.5 (One-Off, Stahl/Holz-Komposit)),

am besten geeignet für Mitsegler von 18 bis 80 Jahren, Vorkenntnisse erwünscht, Törn zu folgendem Termin:

AprSa, 11.04.2020 - Fr, 17.04.2020 (7 Tage) ab/an Vannes/Bretagne, Platz frei 1200 €
Mitsegeln und Kojencharter: Skippertraining 360° Biskaya Bild 1Mitsegeln und Kojencharter: Skippertraining 360° Biskaya Bild 2Mitsegeln und Kojencharter: Skippertraining 360° Biskaya Bild 3Mitsegeln und Kojencharter: Skippertraining 360° Biskaya Bild 4Mitsegeln und Kojencharter: Skippertraining 360° Biskaya Bild 5Mitsegeln und Kojencharter: Skippertraining 360° Biskaya Bild 6Mitsegeln und Kojencharter: Skippertraining 360° Biskaya Bild 7

Verantwortlicher Schiffsführer einer seegehenden Segelyacht zu sein ist eine komplexe und fordernde Aufgabe. Dabei spielt es keine Rolle, ob man mit der Familie, Freunden oder einer zusammengewürfelten, bisher unbekannten Crew unterwegs ist.

Man braucht als Skipper/Skipperin einen umfassend bestückten Erfahrungskasten, auf den man im richtigen Moment zurückgreifen kann. Aber auch wenn man selbst „nur“ engagiert mitsegeln will, ist ein fundiertes Wissen höchst wertvoll.

Vor diesem Hintergrund haben wir unser Skippertraining 360° entwickelt. Das Konzept: Praxisorientierte, umfassende Trainings in anspruchsvollen und attraktiven Revieren auf einem perfekt ausgestatteten Schiff.

Das Training wird mit zwei Skippern und max. 5 TrainingsteilnehmerInnen durchgeführt, so dass die Crew immer ausreichend beschäftigt werden und auf individuelle Wünsche eingegangen werden kann. Die Themenschwerpunkte richten sich nach dem vorherrschenden Wetter und den Wünschen der Crew.

Immer im Vordergrund steht dabei: Praxis, Praxis, Praxis!

Mehr Informationen zu den Inhalten auf unserer Homepage.

Unser Trainingsboot ist die SY Logoff. Bei den Schwerwetter- und Sturmregatten 2017 und 2019 von Helgoland nach Edinburgh haben wir mit ihr jeweils unsere Klasse gewonnen. Das spricht für ihre herausragenden Seeeigenschaften. Ausgerüstet ist sie nach den strengen Vorschriften der Vorschriften der BG-Verkehr und den noch umfassenderen Regularien für ISAF-Offshoreregatten.

Merkmal: Skippertraining

Eintrag #057821, gültig bis 10.04.2020 (veröffentlicht am 13.02.2020, zuletzt aktualisiert am 17.02.2020)

Vollansicht & KontaktAuf die MerklisteVollansicht enthält Link zur Homepage des Inserenten

zum Seitenanfang

Warm-up Bretagne

Mitsegeln im Revier Atlantik: Westeuropa auf Einrumpf-Segelyacht (STIC 47.5 (One-Off, Stahl/Holz-Komposit)),

am besten geeignet für Mitsegler von 18 bis 80 Jahren, Vorkenntnisse erwünscht, Törn zu folgendem Termin:

AprSa, 18.04.2020 - Fr, 24.04.2020 (7 Tage) ab Vannes/Süd-Bretagne, an Roscoff/Nord-Bretagne, Plätze frei 1050 €
Mitsegeln und Kojencharter: Warm-up Bretagne Bild 1Mitsegeln und Kojencharter: Warm-up Bretagne Bild 2Mitsegeln und Kojencharter: Warm-up Bretagne Bild 3Mitsegeln und Kojencharter: Warm-up Bretagne Bild 4Mitsegeln und Kojencharter: Warm-up Bretagne Bild 5Mitsegeln und Kojencharter: Warm-up Bretagne Bild 6Mitsegeln und Kojencharter: Warm-up Bretagne Bild 7

Der Törn startet in der alten bretonischen Hauptstadt Vannes im Golfe du Morbihan. Schon die eindrucksvollen Tiden- und Strömungsverhältnisse im Golf sind ein prägendes Erlebnis und ein seglerischer Leckerbissen erster Güte.

Durch die Baie de Quiberon geht es entweder die Küste nordwärts oder wir machen einen Abstecher auf einer der vorgelagerten Inseln, entweder nach Le Palais auf der Belle-Île-en-Mer oder nach Port Tudy auf der Île de Groix. Im weiteren Verlauf unsers Weges landen wir dann in Camaret-sur-Mer, mit einem Liegeplatz direkt vor dem Vauban-Turm, einem UNSECO-Weltkulturerbe.

Camaret ist unser Absprunghafen in den westlichen Ärmelkanal. Nach genauer Tidenberechnung passieren wir den berüchtigten Chenal du Four bis hinein nach L’Aber Wrac’h an der nordbretonischen Küste. Mit einem weiteren Schlag geht es noch entlang der bretonischen Felsenküste bis nach Roscoff mit der vorgelagerten Île de Batz. Die Passage zwischen Festland und Insel ist höchst anspruchsvoll und erlaubt wenig navigatorischen Spielraum.

Gezeiten und starke Ströme, Nachtansteuerungen, Begegnungen mit der Großschifffahrt und vieles mehr. Auf dem perfekt ausgestattete Boot kann man sich mit mit AIS und Radar mit den elektronischen Navigationshilfen beschäftigen. Durch die umfangreiche Segelgarderobe können wir auf unterschiedliche Wettersituationen mit dem Setzen der jeweils passenden Segel reagieren.

Durch den Golfstrom ist das Wasser relativ warm und das Klima mild. Die Infrastruktur in den Häfen steht Seglern das ganze Jahr über zur Verfügung und mit Wind ist auch zu rechnen. Was will man mehr?

Um diese Jahreszeit wird sich wahrscheinlich auch mal die Gelegenheit zum Starkwindsegeln ergeben, getreu dem Motto: “A smooth sea never made a skilled sailor”.

Hafengebühren, Treibstoff, Gas, Bettwäsche, Handtücher und Endreinigung sind im Kojenpreis enthalten. Nur Proviant und Verpflegung werden auf die Crew inkl. Skipper umgelegt.

Merkmal: Skippertraining

Eintrag #057146, gültig bis 17.04.2020 (veröffentlicht am 29.01.2020, zuletzt aktualisiert am 28.02.2020)

Vollansicht & KontaktAuf die MerklisteVollansicht enthält Link zur Homepage des Inserenten

zum Seitenanfang

Warm-up Ärmelkanal

Mitsegeln im Revier Atlantik: Westeuropa auf Einrumpf-Segelyacht (STIC 47.5 (One-Off, Stahl/Holz-Komposit)),

am besten geeignet für Mitsegler von 18 bis 80 Jahren, Vorkenntnisse erwünscht, Törn zu folgendem Termin:

AprSa, 25.04.2020 - Fr, 01.05.2020 (7 Tage) ab Roscoff, an Portsmouth, Plätze frei 1050 €
Mitsegeln und Kojencharter: Warm-up Ärmelkanal Bild 1Mitsegeln und Kojencharter: Warm-up Ärmelkanal Bild 2Mitsegeln und Kojencharter: Warm-up Ärmelkanal Bild 3Mitsegeln und Kojencharter: Warm-up Ärmelkanal Bild 4Mitsegeln und Kojencharter: Warm-up Ärmelkanal Bild 5Mitsegeln und Kojencharter: Warm-up Ärmelkanal Bild 6Mitsegeln und Kojencharter: Warm-up Ärmelkanal Bild 7

Die einwöchigen Warm-up Törns richten sich an Charterer, Mitsegler, Segelscheinanwärter, die im Frühjahr handfeste Praxis sammeln oder ihre Kenntnisse auffrischen wollen. Auch wer noch nie in einem Tidenrevier unterwegs war, kann hier erste Erfahrungen in Tidenavigation und den Anforderungen an das segeln in Tidenrevieren sammeln.

Von Roscoff aus segeln wir uns entlang der nord-bretonischen Küste ein und sehen hoffentlich die Côte de Granit Rose in der Abendsonne leuchten. Nach einer letzten Nacht auf dem Kontinent machen wir uns auf zur Kanalinsel Guernsey. Dann geht es, auf Wunsch mit einer Nachtfahrt, hinüber nach Torquay an der englischen Riviera (kein Witz – das wird wirklich so genannt weil dort ein paar Palmen wachsen) oder nach Dartmouth mit der schönen stimmungsvollen Einfahrt zwischen zwei mittelalterlichen Burgruinen.

Weiter geht es nach Weymouth, wo ein Besuch in des Skippers Lieblings-Ciderpub obligatorisch ist. Dann über den Needles Channel in den Solent, mit seinen anspruchsvollen Tiden- und Strömungsverhältnissen ein weiteres tolles Revier für die Gezeitennavigation (wer zu spät kommt den bestraft die Tide!). Mit Portsmouth im nordöstlichen Teil des Solent besuchen wir einen sehr traditionsreichen Marinehafen und erreichen unser Ziel mit dem eindrucksvollen Spinnaker Tower als modernem Wahrzeichen.

Durch den Golfstrom ist das Wasser relativ warm und das Klima mild. Die Infrastruktur in den Häfen steht Seglern das ganze Jahr über zur Verfügung und mit Wind ist auch zu rechnen. Was will man mehr?

Um diese Jahreszeit wird sich wahrscheinlich auch mal die Gelegenheit zum Starkwindsegeln ergeben, getreu dem Motto: “A smooth sea never made a skilled sailor”.

Hafengebühren, Treibstoff, Gas, Bettwäsche, Handtücher und Endreinigung sind im Kojenpreis enthalten. Nur Proviant und Verpflegung werden auf die Crew inkl. Skipper umgelegt.

Merkmal: Skippertraining

Eintrag #057150, gültig bis 24.04.2020 (veröffentlicht am 29.01.2020, zuletzt aktualisiert am 28.02.2020)

Vollansicht & KontaktAuf die MerklisteVollansicht enthält Link zur Homepage des Inserenten

zum Seitenanfang

Die Biskaya von innen

Mitsegeln im Revier Atlantik: Westeuropa auf Einrumpf-Segelyacht (STIC 47.5 (One-Off, Stahl/Holz-Komposit)),

am besten geeignet für Mitsegler von 18 bis 80 Jahren, auch für Anfänger, Törn zu folgendem Termin:

JunSa, 13.06.2020 - Fr, 26.06.2020 (14 Tage) ab La Rochelle, an La Coruña, Plätze frei 1800 €
Mitsegeln und Kojencharter: Die Biskaya von innen Bild 1Mitsegeln und Kojencharter: Die Biskaya von innen Bild 2Mitsegeln und Kojencharter: Die Biskaya von innen Bild 3Mitsegeln und Kojencharter: Die Biskaya von innen Bild 4Mitsegeln und Kojencharter: Die Biskaya von innen Bild 5Mitsegeln und Kojencharter: Die Biskaya von innen Bild 6Mitsegeln und Kojencharter: Die Biskaya von innen Bild 7

Törnstart ist in der quirligen alten Hafenstadt La Rochelle, wo wir die ersten Leckereien bunkern können. Bevor wir Frankreich verlassen darf ein Besuch der antiken und mittelalterlichen Stadt Bayonne, berühmt auch durch ihren leckeren und in der Stadt allgegenwärtigen Schinken, nicht fehlen.

Erster Anlaufhafen in Spanien ist San Sebastián, wo wir entweder in der Marina oder in der muschelförmigen Bucht La Concha an Muringtonnen mit Panoramablick liegen können. Ein weiterer Segeltag bringt uns dann nach Bilbao, der Hauptstadt des Baskenlands. Bei Kulturliebhabern liegt dort natürlich das weltberühmte Guggenheimmuseum an erster Stelle für eine Besuch.

Auch ein tolles neues Museum hat die Hauptstadt Asturiens, Santander, mit dem Centro Botín. Für Segler spannend ist allerdings auch die schöne Einfahrt in die langestreckte große Bucht zu Füßen des ehemaligen Königsschlosses Palacio de la Magdalena.

Von Santander nach Gijon segeln wir entlang einer traumhaft schönen Felsenküste mit den Los Picos de Europa im Hintergrund. Auf dem weiteren Weg in Richtung Westen kommen wir nun nach Galicien und ins Land der Rías Altas. Rías sind ehemalige Flusstäler die von Meerwasser überflutet wurden. Sie strecken sich zum Teil weit ins Landesinnere und bieten zum einen Schutz, falls der Atlantik sich als zu ungestüm erweisen sollte.

Noch vor La Coruña haben wir die Qual der Wahl, welche der vielen reizvollen Rías wir ansteuern wollen. Dann geht es rund um's Cabo Ortegal in die Ría da Coruña und unserem gleichnamigen Zielhafen.

Die genaue Routenplanung ergibt sich aus den Wünschen der Crew, ergänzt um die navigatorischen Erfordernisse.

Hafengebühren, Treibstoff, Gas, Bettwäsche, Handtücher und Endreinigung sind im Kojenpreis enthalten. Proviant und Verpflegung werden auf Crew und Skipper umgelegt.

Eintrag #057542, gültig bis 12.06.2020 (veröffentlicht am 03.02.2020, zuletzt aktualisiert am 28.02.2020)

Vollansicht & KontaktAuf die MerklisteVollansicht enthält Link zur Homepage des Inserenten

zum Seitenanfang

Atlantiküberquerung light

Mitsegeln im Revier Atlantik: Azoren auf Einrumpf-Segelyacht (STIC 47.5 (One-Off, Stahl/Holz-Komposit)),

am besten geeignet für Mitsegler von 18 bis 80 Jahren, Vorkenntnisse erwünscht, Törn zu folgendem Termin:

JulSo, 12.07.2020 - Sa, 25.07.2020 (14 Tage) ab Porto, an Praia da Vitoria (Terceira), keine Plätze frei 1800 €
Mitsegeln und Kojencharter: Atlantiküberquerung light Bild 1Mitsegeln und Kojencharter: Atlantiküberquerung light Bild 2Mitsegeln und Kojencharter: Atlantiküberquerung light Bild 3Mitsegeln und Kojencharter: Atlantiküberquerung light Bild 4Mitsegeln und Kojencharter: Atlantiküberquerung light Bild 5Mitsegeln und Kojencharter: Atlantiküberquerung light Bild 6Mitsegeln und Kojencharter: Atlantiküberquerung light Bild 7

Nur ein Drittel der Meilen und statt der Karibik die Azoren – eine Atlantiküberquerung light für Einsteiger! Vielleicht nicht ganz so prestigeträchtig am Seglerstammtisch, aber dennoch eine tolle Alternative für diejenigen, die mit einem schmaleren Zeitbudget zurechtkommen müssen.

Dieses Törn bietet eine wunderschöne Mischung aus Blauwassersegeln und entspanntem Inselhopping in einem Traumrevier.

Wir starten ab Porto und fahren zum Einsegeln mit intensivem Manövertraining entweder nord- oder südwärts der Küste entlang bis Povóa de Varcim bzw. bis Aveiro. Im Hinblick auf den langen Schlag zu den Azoren checken wir das Boot nochmals vom Ruder bis zur Mastspitze durch und bunkern unsere Vorräte für die Überfahrt.

Bis zu unserer azorischen Lieblingsinsel Graciosa haben wir auf direktem Weg 900 Seemeilen Blauwassersegeln vor uns und freuen uns auf die Begleitung von Walen und Delphinen. Mit einem angenommenen Etmal von etwa 150 Seemeilen erreichen wir Graciosa nach knapp 6 Tagen (unser bisheriger Rekord liegt bei 5 Tagen). Wer möchte, kann sich unterwegs mit der Positionsbestimmung über den Sextanten beschäftigen. Aktuelle Wetterinformationen rufen wir über unser Satellitentelefon ab.

Auf Graciosa angekommen machen wir uns in der Folge auf zum entspannten Inselhopping. Ein unbedingtes Muss für Segler ist dabei der Besuch des legendären Peter Café Sport, dem Treffpunkt für Weltumsegler in Horta auf der Insel Faial. Welche Inseln in welcher Reihenfolge dabei besucht werden ergibt sich aus den Wünschen der Crew, ergänzt um die navigatorischen Erfordernisse.

Unser Zielhafen ist Praia da Vitoria auf der Insel Terceira, in unmittelbarer Nähe zum Flughafen. Vorher machen wir noch Halt im wunderschönen und geschichtsträchtigen Angra do Heroismo auf derselben Insel.

Hafengebühren, Treibstoff, Gas, Bettwäsche, Handtücher und Endreinigung sind im Kojenpreis enthalten. Proviant/Verpflegung werden auf die Crew inkl. Skipper umgelegt.

Eintrag #057234, gültig bis 11.07.2020 (veröffentlicht am 30.01.2020, zuletzt aktualisiert am 28.02.2020)

Vollansicht & KontaktAuf die MerklisteVollansicht enthält Link zur Homepage des Inserenten

zum Seitenanfang

HandGegenKoje.de  |   Nutzungsbedingungen und AGB  |   Grundsätze für Bewertungen  |   Impressum und Haftungsausschluss  |   Hinweise zum Datenschutz