Mitsegeln und Kojencharter: Eintrag nicht mehr verfügbar

Der gewünschte Eintrag ist nicht mehr verfügbar

Es ist ein Fehler aufgetretenDer Eintrag #046834 ist regulär abgelaufen oder wurde vorzeitig gelöscht. Nachstehend werden stattdessen aktuelle Einträge desselben Inserenten angezeigt.

Die Biskaya von innen

Mitsegeln im Revier Atlantik: Westeuropa auf Einrumpf-Segelyacht (STIC 47.5 (One-Off, Stahl/Holz-Komposit)),

am besten geeignet für Mitsegler von 18 bis 80 Jahren, auch für Anfänger, Törn zu folgendem Termin:

JunSa, 13.06.2020 - Fr, 26.06.2020 (14 Tage) ab La Rochelle, an La Coruña, Plätze frei 1800 €
Mitsegeln und Kojencharter: Die Biskaya von innen Bild 1Mitsegeln und Kojencharter: Die Biskaya von innen Bild 2Mitsegeln und Kojencharter: Die Biskaya von innen Bild 3Mitsegeln und Kojencharter: Die Biskaya von innen Bild 4Mitsegeln und Kojencharter: Die Biskaya von innen Bild 5Mitsegeln und Kojencharter: Die Biskaya von innen Bild 6Mitsegeln und Kojencharter: Die Biskaya von innen Bild 7

Törnstart ist in der quirligen alten Hafenstadt La Rochelle, wo wir die ersten Leckereien bunkern können. Bevor wir Frankreich verlassen darf ein Besuch der antiken und mittelalterlichen Stadt Bayonne, berühmt auch durch ihren leckeren und in der Stadt allgegenwärtigen Schinken, nicht fehlen.

Erster Anlaufhafen in Spanien ist San Sebastián, wo wir entweder in der Marina oder in der muschelförmigen Bucht La Concha an Muringtonnen mit Panoramablick liegen können. Ein weiterer Segeltag bringt uns dann nach Bilbao, der Hauptstadt des Baskenlands. Bei Kulturliebhabern liegt dort natürlich das weltberühmte Guggenheimmuseum an erster Stelle für eine Besuch.

Auch ein tolles neues Museum hat die Hauptstadt Asturiens, Santander, mit dem Centro Botín. Für Segler spannend ist allerdings auch die schöne Einfahrt in die langestreckte große Bucht zu Füßen des ehemaligen Königsschlosses Palacio de la Magdalena.

Von Santander nach Gijon segeln wir entlang einer traumhaft schönen Felsenküste mit den Los Picos de Europa im Hintergrund. Auf dem weiteren Weg in Richtung Westen kommen wir nun nach Galicien und ins Land der Rías Altas. Rías sind ehemalige Flusstäler die von Meerwasser überflutet wurden. Sie strecken sich zum Teil weit ins Landesinnere und bieten zum einen Schutz, falls der Atlantik sich als zu ungestüm erweisen sollte.

Noch vor La Coruña haben wir die Qual der Wahl, welche der vielen reizvollen Rías wir ansteuern wollen. Dann geht es rund um's Cabo Ortegal in die Ría da Coruña und unserem gleichnamigen Zielhafen.

Die genaue Routenplanung ergibt sich aus den Wünschen der Crew, ergänzt um die navigatorischen Erfordernisse.

Hafengebühren, Treibstoff, Gas, Bettwäsche, Handtücher und Endreinigung sind im Kojenpreis enthalten. Proviant und Verpflegung werden auf Crew und Skipper umgelegt.

Eintrag #057542, gültig bis 12.06.2020 (veröffentlicht am 03.02.2020, zuletzt aktualisiert am 28.02.2020)

Vollansicht & KontaktAuf die MerklisteVollansicht enthält Link zur Homepage des Inserenten

zum Seitenanfang

HandGegenKoje.de  |  Nutzungsbedingungen und AGB  |  Grundsätze für Bewertungen  |  Impressum und Haftungsausschluss  |  Hinweise zum Datenschutz